Lotte Tower – Ausblick vom weltweit höchsten Glasboden

LotteWorldTowerSeoul2018-026Während bei uns vor allem die Namen wie Samsung, LG oder Hyundai bekannt sind, gibt es hier im Land noch andere bedeutende Unternehmen. Eines davon ist Lotte, das zu den größten 15 südkoreanischen Konzernen zählt.
 

Fünfhöchstes Gebäude

Lotte produziert Lebensmittel, betreibt unter anderem Hotels, Kinos, Shoppingmalls, Vergnügungsparks und hat den 555 Meter hohen Lotte World Tower in Seoul errichtet. Damit ist das Gebäude um einiges höher als der N Seoul Tower inklusive dem Berg auf dem er steht. Der Lotte Tower wurde 2017 eröffnet und ist das fünfthöchste Gebäude der Welt, wobei die sechs obersten Stockwerke Aussichtsplattformen sind. Andreas meint, dass er wie Barad-Dur, Saurons dunkler Turm aus Herr der Ringe aussieht. Es fehlt nur noch Saurons Auge zwischen den beiden Zinnen des Lotte World Towers.
 
Auch wenn es unglaublich klingt, aber wir hatten echt Mühe den Zugang zu den Aussichtsplattformen des Lotte Towers zu finden. In der U-Bahn-Station Jamsil ist zwar der Weg direkt zu Kassa und Lift angeschrieben. Doch da wir die U-Bahn-Station verlassen und zuerst auf die Straße gegangen sind, um den Turm von außen zu fotografieren, sind wir dann durch einige der vielen Lotte-Gebäude, die an dieser Ecke herumstehen, herumgeirrt um den Eingang zum Turm im 1. Untergeschoß zu finden.
 

Ohne Wartezeit auf den Turm

Offenbar haben wir einen guten Zeitpunkt erwischt, um den den Lotte World Tower zu besuchen. Denn wir kauften ein Ticket und durften damit sofort mit dem Hochgeschwindigkeitsaufzug Sky Shuttle in den 117 Stock fahren. Auch hier waren wenig Leute und so machten wir etwas ganz touristisches. Wir ließen uns von einem Karikaturisten zeichnen. Was für den Asiaten offenbar eine Herausforderung war. Er schnaufte und runzelte unentwegt die Stirn, als er versuchte, unsere Gesichtszüge auf Papier zu bringen. So wirklich erkennen kann man uns auf der Zeichnung nicht. Aber als Europäer sind wir schon zu erkennen.
 
Danach haben wir die sechs Aussichtsplattformen ausgiebig erkundet. Man kann zwischen den Stockwerken von Seoul Sky mit Rolltreppen bzw. Aufzug wechseln und hat dabei verschiedene Möglichkeiten des Ausblicks. Einerseits ganz klassisch durch eine Glaswand, aber auch von einem Balkon aus – der natürlich zur Sicherheit ebenfalls eine Glasscheibe hat. 
 

Geniale Glasboden-Aussichtsplattform

Aber am coolsten sind die beiden Glasböden im 118 Stock. Nicht nur, dass es sich beim Sky Deck um die höchsten Glasböden der Welt handelt, sind die Flächen auch wirklich groß. Wir schätzen, dass jeder der beiden Glasflächen rund 10 – 15 m2 groß ist. Trotzdem gar nicht so viele Besucher am Lotte Tower waren, war hier das Gedränge groß. Und bei manchen Besuchern war auch die Angst, das Sky Deck zu betreten, groß. 
 
Uns hat es jedenfalls sehr viel Spaß gemacht und wir sind der Meinung, wenn man in Seoul ist, sollte man unbedingt den Lotte World Tower besuchen.
Share this:

6 Responses so far.

  1. Dorid sagt:

    Suuuper! Kenne sowas im Kleinformat vom Dachstein, da hing früher ein Schild daneben: „Die Sprünge im Glas sind unbedenklich.“…
    Zum Glück hat das bei euch alles sehr stabil ausgesehen 😉
    Ich hätt nie gedacht, dass es dort so viele tolle Sachen gibt. Freu mich über jede Fortsetzung.
    Liebe Grüsse Doris

  2. Doris sagt:

    Suuuuper. Kenn sowas im Kleinformat vom Dachstein. Da hing ein Schild daneben: „Die Sprünge im Glas sind unbedenklich“….
    Zum Glück hat das bei euch eh sehr stabil ausgesehen.
    Hätt‘ nicht gedacht, daß es dort so viele schöne Sachen gibt. Freu mich über jede Fortsetzung!
    Liebe Grüsse Doris

    • Maulwurf sagt:

      Liebe Doris!
      Was soll ich sagen, der Glasboden ist angeblich nur 45mm dick. *grins* Das ist echt nicht viel. Aber stabil ausgesehen hat’s trotzdem.
      Die Herausforderung ist, dass man den Flucht- oder Angstreflex überwindet und sich klar macht, dass das was das Auge sieht – nämlich nix, also kein Boden – eben nicht wahr ist und man getrost über den Boden gehen kann. Wenn man über eine 45mm dicke Stahlplatte gehen würde, durch die man eben nicht durchsieht, würde man sich ja auch nicht fürchten.
      Aber ganz so einfach war es nicht.

  3. Lilly sagt:

    Wow,das ist eine Wahnsinns Größe! Sehr faszinierend. Am Dachstein kostete es mir auch etwas Überwindung auf den Sky walk zu gehen, und der gläserne Boden ….ist schon heftig das Feeling! und dann noch soooo hoch ! Da ist unser DC Douwer ja ein Zwergerl.

    lg Lilly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.