JapanOsaka

Animated Shopping Center

Unser Plan wäre es gewesen zu Beginn unserer Tage in Osaka gleich das Touristen-Must die Osaka-Burg zu besichtigen. Doch das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Selbst der neu gekaufte durchsichtige Regenschirm – den hier alle haben und den ich so hübsch finde – ließ es nicht zu, sich irgendwie im Freien aufzuhalten, ohne nicht gleich nach 5 Minuten wie ein begossener Pudel auszusehen. Daher war unsere Alternative ein Bummel durch die vielen Arkaden verschiedenster Stadtteile wie Shinsaibashi und Namba.

Nach einigen Bummel-Kilometern landeten wir in Den-Den-Town. Das ist das Shopping-Eldorado für Elektro- und Elektronikgeräte. Zwischen den Elektrogeschäften finden sich einige Geschäfte, wo man komplette Outfits für seine Cosplay-Ausstattung finden kann. Und dann gibt es immer wieder Animates. Also jene Geschäfte, wo Mangas und Animes verkauft werden. Ein Animate haben wir uns im Detail angesehen. Wobei das Wort Geschäft trifft es nicht annähernd. Es ist viel mehr ein riesengroßes Kaufhaus auf 6 Etagen. Gezeichnete und animierte japanische Comics in jeder erdenklichen Art und Weise sind dort zu finden. Es gibt unendlich viele Hefte, Bücher, DVDs, Sammelkarten, Poster und sogar Pappaufsteller der Manga- und Anime-Protagonisten. Es ist nicht nur jedes Regal mehr als voll geräumt, sondern es gibt dort auch noch einen voll verrückt lauten Geräuschpegel, weil ganz viele Werbespots parallel in voller Lautstärke abgespielt werden. Dazwischen treiben sich ganz viele junge Mädels und Burschen herum, die das ganze Zeug bewundern, besichtigen und kaufen.

Das ist so eine unbekannte Welt für mich, die ich nicht verstehe. Trotzdem finde ich es hoch spannend sich eine Zeit lang auf diese Welt einzulassen und durch so einen Laden mit voller Berieselung gegangen zu sein.

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.