BelgienBrüssel

Atomium – ein Brüssel-Klassiker

Schon bei meinem letzten Brüssel-Besuch hat mich das Atomium fasziniert. Selbst wenn es ein fast schon historisches Gebilde und ein Wahrzeichen und somit Touristenklassiker ist, beeindruckt es mich jedes Mal aufs Neue. Also stand es auch diesmal am Plan. 
 

Exkurs: Öffis in Brüssel

Die Anfahrt nach Laken mit der Tram Nr. 7 war eigentlich unspektakulär. Nur das letzte Stück war etwas gewöhnungsbedürftig. Es erinnerte uns stark an unsere Kindheit, explizit an eine Fahrt mit der Grottenbahn. Durch dunkle Höhlen, rumpelig, scheppernd und mit quietschenden Rädern auf den kurvigen Schienen im Schritttempo. Obwohl das nicht das einzige Erlebnis mit einer ziemlich klapprigen, heruntergekommenen Straßenbahnen war. Bei einer Fahrt dachte ich, ich würde jeden Moment die Haltestange in der Hand halten. Und die Türe mit auf zwei Durchgänge zu teilen, ist auch etwas eng gewesen. Bei den Busfahrern hatte man oft das Gefühl, dass sie gerade erst ihren Führerschein gemacht hatten, weil der ruckelige Fahrstil schon mal die Fahrgäste durcheinander würftelte. Doch am wichtigsten, wir sind überall gut angekommen.
 

Fotoklassiker Atomium

Jedenfalls kamen wir bei sehr sonnigem Wetter beim Atomium an. Der Weg, besser gesagt der breite Boulevard ist ideal für Fotoshootings geeignet und erfreut das Herz jedes Touristen. Die in der Sonne glänzenden Kugeln, die mich aufgrund ihrer Oberflächengestaltung an Bocchia-Kugeln erinnern, beeindrucken mich jedes Mal.
 

In und zwischen den Atomium-Kugeln

Zum Glück waren so gut wie keine Besucher bei der Sehenswürdigkeit. Wir konnten sofort mit dem Lift in die oberste Kugel fahren und das Wetter war auch ideal für einen weitreichend Ausblick. Die anderen Kugeln sind mit Rolltreppen und Treppen ausgestattet und beherbergen Ausstellungsmaterial zum Entwurf und Bau des Weltausstellungskonstruktes. Mehr Details dazu findet ihr unter Atom + Aluminium = Atomium.
Weiters ist eine Ausstellung zu Sabena, der ehemaligen Belgischen Fluglinie zu sehen. Mit ganz vielen Bildern aus der guten alten Zeit. 
 
Für mich war die Rolltreppenfahrt durch den Verbindungsgang von Ebene 4 zur Ebene 3, die mit spacigen Lichtspielen und psychodelischen Geräuschen an einen LSD-Tripp erinnert. Zumindest stelle ich mir das vor. Wie auch immer, ich kann jedem Brüssel-Besucher das Atomium wärmstens an Herz leben.
Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.