AllgemeinÖsterreichWien

Unkonventionelles Sightseeing in Wien

wien_altedonau_lichterfest2016

Meine Reisen führen mich oft in fremde, weit entfernte Länder. Manchmal sogar bis ans andere Ende der Welt. Dahinter steckt der Wunsch, verschiedenste Länder, Natur- und Kulturlandschaften, Menschen und Lebensformen besser kennenzulernen. Neben dem einem oder anderen Sightseeing-Klassiker liegt meine eigentliche Leidenschaft darauf Dinge zu erkunden, die nicht speziell für Touristen gedacht sind. Also Ursprüngliches, Authentisches oder Verstecktes sehen und erleben. Geschichten, die hinter die Kulissen blicken lassen. Die zeigen, wie Land und Leute ticken. Unterschiede oder Gemeinsamkeiten erfahren. Abseits des Mainstream ins Land eintauchen.

Kellergewölbe, Müllberg & Schattenleben

Das Erforschen von Ungewöhnlichem, Andersartigkeiten und Hintergründigem ist so spannend. Und in meinem Wien ist eine ganze Menge davon zu finden. Also habe ich mich auf den Weg gemacht und in meiner Heimatstadt unkonventionelles Sighseeing betrieben. Über drei meiner Erkundungstouren habe ich hier auf Reisephilie jeweils einen Beitrag veröffentlicht, damit ihr wieder einmal mitreisen könnt:

Wiens unterirdische Innenstadt

Der höchste Flachland-Berg vom Marchfeld

Schattenleben in Wien

Im Übrigen ist gerade ein perfekter Zeitpunkt fürs sogenannte Staycation. Denn so gerne ich auch verreise, in den Sommermonaten ist Wien einfach unschlagbar. Das Wetter passt und Möglichkeiten zum Erkunden und Entspannen gibt es unzählige. Zum Beispiel die drei oben genannten Touren. Oder das Lichterfest an der Alten Donau. Aber auch Spaziergänge durch die Innenstadt mit Eis essen oder ein typisches Wiener Kaffeehaus besuchen. Also spiele ich Tourist und mache Urlaub zu Hause.

Staycation – zu Hause urlauben

Im Übrigen bedeutet Staycation so viel wie Urlaub zu Hause. Es ist ein Begriff aus dem Englischen, der eine Kombination aus Stay von bleiben und Cation von vacation, also Urlaub ist. Allerdings betreibt man Staycation nicht aus Mangel an Ideen oder Mitteln, sondern wählt dies ganz bewusst. Jedenfalls passt mein „Unkonventionelles Sightseeing in Wien“ perfekt zur Blogparade „Staycation: warum Urlaub zu Hause am schönsten ist„.

Abschließend wünsche ich euch einen schönen Sommer und Herbst mit viel Freude am Urlauben. Egal ob daheim oder anderswo.

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.