Den HaagNiederlande

Königliche Stadt Den Haag

 
Heute unternahmen wir einen Ausflug nach Den Haag. Also in jene niederländische Stadt, in der die Königsfamilie lebt und arbeitet.
 
Von unserem Apartment mit der Straßenbahn 17 zum Bahnhof Amsterdam Centraal und von dort mit dem Zug bis Den Haag Centraal ist man nur eine gute Stunde unterwegs. Die Landschaft, die bei der Zugfahrt an den Fenstern vorbei zieht, erinnert ein bisschen ans Marchfeld. Felder, Wiesen und Wälder. Und alles ganz flach. Windräder, Hornbach, Ikea und Schrebergärten könnte man genauso gut in Österreich sehen. Nur die Hausboote gibt es bei uns nicht. 
 

Beschauliches Den Haag

Im überschaubaren, hübschen und entspannten Den Haag kann man gleich weg vom Bahnhof zu Fuß das Zentrum und die ersten interessanten Sehenswürdigkeiten erkunden. Wir starteten allerdings mit einem Happy Breakfast im Happy Tosti. Eines der vielen netten Lokale mit Gastgarten, die es im Zentrum von Den Haag überall gibt. Ideal passend zum sonnigen Wetter. Hätte sich an diesem Tag auf ein paar Plätzen nicht gerade das Militär mit Blasmusik, Militärfahrzeugen, Gerätschaften, Videos und Soldaten präsentiert, dann würde ich sagen, dass Den Haag eine sehr beschauliche, ruhige Stadt ist. 
 

Mauritshuis und Binnenhof

Bei unserem Spaziergang kamen wir bald am Mauritshuis vorbei, in dem das berühmte Vermeer-Bild „Das Mädchen mit dem Ohrring“ ausgestellt ist. Da ich keine Fan von Ausstellungen bin, haben wir das Museum nicht besucht. Gleich daneben geht es in den Binnenhof weiter. Ein sehr beeindruckender und weitläufiger Gebäudekomplex in dem das niederländische Parlament beheimatet ist. Im 17. Jahrhundert war der Binnenhof sogar das Zentrum der europäischen Diplomatie.
 

Königlicher Arbeitspalast

In die hochgelobte Einkaufspassage, die der La Reine in Brüssel oder der Mailänder Galerie San Emanuel zum Verwechseln ähnlich sieht, haben wir natürlich auch einen Blick geworfen. Das Shoppen habe ich – wie immer – ausgelassen. Also sind wir durch die Fußgängerzone Noordeinde geschlendert, die ganz prominent von kronenförmige Leuchtkörper gesäumt ist. Wohl deshalb, weil diese Straße am Palast Noordeinde, also dem Arbeitspalast von König Wilhelm-Alexander, vorbei führt. 
 

Charmante Stadt

Den Haag ist historisch gut erhalten und die Gebäude sowie die Stadt werden gut gepflegt. Im Gegensatz zu Amsterdam sind die Straßen breiter und die Plätze großzügiger. Offenbar herrscht hier nicht so ein arger Platzmangel. Es fühlt sich einfach viel luftiger und großzügiger an und man sieht überall schöne Gebäude. Auch liebevolle Dekorationen oder Blumen machen den Charme der Stadt aus.
 

Friedenspalast

Mit einer wunderschönen Gartenanlage, die man zwar gut einsehen aber nicht betreten darf, wartet der Friedenspalast auf. Angeblich ist der das meistfotografierte Gebäude in Den Haag. Das kann ich nicht ganz glauben. Aber jedenfalls haben hier der Internationale Gerichtshof und der Ständige Schiedsgerichtshof ihren Sitz.
 
Bevor wir den Nachmittag am Strand von Scheveningen verbrachten, haben wir uns noch das beeindruckende Panorama Mesdag ansehen.
Share this:

2 Gedanken zu „Königliche Stadt Den Haag

  1. Moin,

    Den Haag ist für mich die schönste Stadt in den Niederlanden. Nicht so viel Tourismus und trotzdem eine gute Mischung aus Modernität und Tradition. Tolle Bilder!

    Beste Grüße

    Tobias

    1. Das verstehe ich sehr gut.
      Ich habe mich auch sofort in Den Haag verliebt!

      Es freut mich, dass dir die Fotos gefallen 🙂

      Liebe Grüße
      Sue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.