Starfield Bibliothek überflügelt Samsungs Zukunftsausstellung

StarfieldLibrary_Seoul2018-002Am letzten Tag in Seoul, der leider ein Regentag war, suchten wir uns aus den möglichen Indooraktivitäten das Samsung d’light aus. Im Heimatland des innovativen Technologieriesen erwarteten wir bei der Präsentation zukünftiger Technologien etwas Neues zu sehen. Leider waren unsere Erwartungen viel zu hoch und enttäuscht zogen wir bald weiter. Da beeindruckte uns etwas Althergebrachtes umso mehr, nämlich eine Bibliothek.
 

Bibliothek im Einkaufzentrum

Die Starfield Library ist ein echter Augenschmaus. Im Gegensatz zu anderen Büchereien, die ich als eigenes Gebäude oder zumindest Gebäudeteil von Bildungsstätten kenne, liegt die Starfield Library mitten in einem Einkaufszentrum. Da sich Südkoreaner sowieso oft in Einkaufszentren aufhalten, wahrscheinlich auch sehr praktisch. Abgesehen von ihrem außergewöhnlichen Standort, ist diese Bibliothek auch sehr toll gestaltet. Optisch im Mittelpunkt stehen die xxxx Meter hohen Bücherregale aus dunklem Holz, die in den Ecken platziert sind und bis oben hin mit Büchern voll sind.
 

Tische mit Stromversorgung

Vom Gang des Einkaufszentrums geht man einfach in die Starfield Library hinein, die keine Türen hat. Den oberen Teil der großen Bücherregale kann man über die beiden Galerien nutzen, die man durch Rolltreppen erreicht. Die Glasrückwände der Galerien lassen viel Tageslicht in den großen offenen Raum. Im Erdgeschoss steht ein langer breiter Lesetisch – natürlich mit ausreichend Steckdosen, damit jeder lesende oder arbeitende Bibliotheksbesucher auch seine elektronischen Geräte laden kann. Auf den beiden Galerien stehen kleine Tische bereit, ebenfalls mit der obligaten Stromversorgung. 
 

Lesen unter Beschallung

Was die Starfield Library von anderen Bibliotheken noch unterscheidet, ist der Lärm. Einerseits ist die Grundlautstärke durch den offenen Raum, der zum Einkaufszentrum hin keinerlei Türen hat, schon viel höher. Und dann gibt es dort noch Beschallung in Form von Musik. Doch besonders laut wurde es durch den Fashion Designer Contest, der gerade stattfand. Echt interessant, dass in einer Bibliothek gleich ein ganzes Festival, nämlich die Gangnam Fashion Show stattfindet. Entweder ist es in Südkorea nicht üblich, dass Bibliotheken Orte der Stille sind, oder die Leute hier stört das nicht. Wobei wir uns zweiteres sehr gut vorstellen können. Denn wir hatten den Eindruck, dass es in Südkorea sowieso an jeder möglichen und unmöglichen Stelle Beschallung gibt. Seien es Wanderwege, Kennmelodien bevor die U-Bahn in die Haltestelle einfährt oder …….
 
Wir haben zudem erlebt, dass es hier in Seoul auch meist sehr ordentlich zugeht. Deshalb waren wir auch gar nicht sehr überrascht, dass beim Eingang des Einkaufszentrums an diesem Tag ein Mitarbeiter stand, der kontrollierte und dafür sorgte, dass jeder, der das Einkaufszentrum betritt, seinen Schirm auch in eine Plastikhülle steckt. Die Plastikhüllen für nasse Schirme kann man an Regentagen bei so gut wie allen Gebäuden aus einem metallenen Plastikhüllenspender beim Eingang entnehmen. 
 

Samsung d’light

Wir haben uns noch die Frage gestellt, warum uns der Ausstellung von Samsung – für die das Unternehmen drei Stockwerke eines Gebäudes verwendet – nicht beeindruckt hat? Wir denken, es liegt wohl daran, dass wir beide sowohl durch unsere Jobs als auch unser persönliches Interesse viele Technologien bereits kennen oder schon gesehen und ausprobiert haben. Und deshalb ist alles, was bei Samsung d’light ausgestellt ist, nichts Neues für uns. Selbst die Fahrt mit der Hochschaubahn, die durch die VR-Brille und das Rütteln der Sessel, etwas realistischer anmutete, war ganz nett. Aber sogar da haben wir schon besseres erlebt. 
Share this:

3 Responses so far.

  1. iris scherr sagt:

    hallo Ihr Lieben!
    die starfield library sieht ja wirklich sehr beeindruckend aus!!! Und ebenso, wie der riesengrosse obstkorb-ballon, ein wenig gigantomanisch!!!
    wirkt insgesamt nach einer ganz ganz tollen reise in ein sehenswertes land…!!!
    freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch!
    glg u bussi,
    iris

  2. Lilly sagt:

    Wahnsinn, gigantisch das riesige Bücheregal!
    Wie erreicht man da ein Buch von dieser Höhe…gg
    Dankeschön für die schönen Reiseberichte und Fotos!
    lg lILLY

  3. Doris sagt:

    Es war echt super zu lesen, die Fotos waren ein reines Vergnügen und ein bissl „Mitreisen“ hat voll Spass gemacht. Liebe Grüsse und wenn ihr ein Opfer sucht um noch mehr Fotos herzuzeigen, dann meld ich mich freiwillig ;))
    Liebe Grüsse Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.