TaipeiTaiwan

Taipeis 228 Gedenkpark und 1 Wachablöse-Ballett

Heute waren wir sowohl im 228 Friedensgedenkpark als auch in der Chiang Kai-Shek Gedächtnishalle. Das eine steht für die Guten, das andere für die Bösen. Oder auch umgekehrt. So genau kann ich das nichts sagen, zumal geschichtliche Abläufe nicht gerade meine Stärke sind.

Oh S(c)h(r)e(c)k!

Jedenfalls habe ich das so verstanden, dass der taiwanesische Herrscher Chiang Kai-Shek nach dem Abzug der Japaner das Land als Oberbefehlshaber geführt hat. Irgendwann gab es dann gegen Kai-Shek einen Aufstand der Bevölkerung mit 30.000 Toten, deren der nett angelegte 228 Peace Memorial Park gedenkt. Und für Kai-Shek baute man eine Memorial Hall, weil er auch gute Sachen für Taiwan getan hat.

Wachablöse-Ballett

Die beeindruckende Gedenkhalle für Chiang Kai-Shek wird von einem großen, toll angelegten Park umgeben. Ein Highlight ist auch das Hauptportal, das genauso wie die Gedenkhalle enorm groß und feudal ist. Stündlich findet dort eine Wachablöse statt, die wir uns angesehen haben. Was soll ich sagen? 2 Gardisten die mit den 2 nachfolgenden Gardisten 10 Minuten lang Übungen mit dem Gewehr, den Armen und den Beinen gemacht haben. Die Choreographie war aber nicht besonders einfallsreich. Da hätten sie doch besser gleich Tai Chi machen sollen.

Ebenfalls rätselhaft war für uns eine Demo vor dem Außenministerium. Schreckliche, blecherne Musik aus Megaphonen, die an kommunistische Propagandamusik erinnert. Und ein paar Taiwaner oder Chinesen – die wir nicht auseinanderhalten können – haben sowohl taiwanische als auch chinesische Flaggen gehisst. Da jeder den Anspruch darauf erhebt, das eigentliche China zu sein und den anderen unter seiner Führung sehen will, kennen wir uns nie aus, ob gerade dafür oder dagegen demonstriert wird und wer jetzt die Guten und wer die Bösen sind.

Share this:

Ein Gedanke zu „Taipeis 228 Gedenkpark und 1 Wachablöse-Ballett

  1. Achtung! Alle, denen die jüngste Geschichte von Taiwan nicht eh‘ völlig wurscht ist, sollten sich eher nicht an Susannes obige, äusserst rudimentären Zusammenfassung von Chiang Kai-Sheks Wirken und seine Rolle in der Geschichte Taiwans und den landesweiten Aufständen des 28.2.1947 orientieren. Das kann nur schiefgehen. 😉
    Wikipedia bietet unter „Chiang Kai-Shek“ und unter „Zwischenfall vom 28. Februar 1947“ recht brauchbare „ergänzende Informationen“ zu Susannes geschichtlichen Ausführungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.