Versuch einer Mopedtour

Fredy fühlt sich wieder ganz gut. Hat in der Nacht das ganze restliche Fieber rausgeschwitzt. Also voll Tatendrang gingen wir mal raus frühstücken, haben unsere Schmutzwäsche in die Wäscherei gebracht und dann ein Moped gemietet. Natürlich haben wir uns brav mit Sonnencreme eingeschmiert und verwenden auch Helme, obwohl das die Thais hier alle kaum machen. Aber sicher ist sicher. Schließlich haben Touristen immer mehr Pflichten. Und wir wollen ja nix herausfordern. Eins muss man schon sagen, zum Schutz sind die Helme wahrscheinlich nicht wirklich geeignet. Abgesehen davon, dass es nur eine Einheitgröße gibt, fühlen sich die Helme auch mehr nach Bauhelmen an. Aber was solls.

IMG_0472Wir sind also los. Fredy ist gefahren. Sue hat navigiert, immer mit dem Satz „links fahren“ auf den Lippen. Aber wir haben ja schon Übung von Malaysia. Und da, wo es Verkehr gibt, orientiert man sich an den anderen und fährt leichter links. Aber kaum waren wir eine 1/2 Stunde unterwegs, musste Fredy stoppen, weil ihm schlecht war. Dann nochmals, weil ihm schwindlig war. Und dann haben wir uns wieder auf den Weg ins Hotel gemacht.

Jetzt waren wir noch in der Apotheke und haben Antibiotika besorgt. Apotheken sind hier sehr lustig, weil man nicht eine ganze Schachtel Mediakmente kaufen muss, sondern nur einen Streifen. Außerdem ist es superbillig. Wir haben 4 Euro gezahlt und haben auch noch was gegen die verstopfte Nase bekommen und uns 20 Stück Aspirin dazu genommen. Da ist ja bei uns schon die Rezeptgebühr höher. Jetzt müssen die Medikamente nur noch schnell helfen.

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.