BangkokThailand

Wir und der König von Siam oder die Tuk Tuk-Tour

Kopie-von-IMG_0153Angefangen haben wir beim ersten Tempel von Bangkok. Dort lernten wir einen Singapuri kennen, der mal mit einem Vorarlberger zusammengearbeitet hat und jetzt in England lebt. Nach ein paar Zwischenstationen, die kein Tuk Tuk-Fahrer auslässt, weil er sich Provision erhofft, also Schmuckgeschäfte und Schneider, besichtigten wir den Wat Benchamaboophit. Ein super hübsche Tempelanlage mit ganzen viele orange bekleideten Mönchen. Als wir dann wir in unserer Tuk Tuk einstiegen, konnten wir nicht weiter, weil Polizisten den kompletten Verkehr angehalten haben. Der Fahrer erklärte uns gleich, dass der König vorbeifahren werde. Und dann kam auch schon der Konvoi aus dunklen Limosinen, die vorbeirauschte. Das war unsere Begegnung mit dem König. Wer hätte das gedacht, dass wir ihm so nahme kommen. Zum Abschluss haben wir noch eine beeindruckende stehende Buddastatue gesehen. Es ist immer wieder faszinierend, wie nah sich rund um Tempeln die weltlichen und geistlichen Dinge sind. Offenbar kommen viele Bangkoker nach der Arbeit einfach vorbei, um kurz zu beten, Räucherstäbchen anzuzünden und Blumen zu opfern, um dann gleich am daneben stehenden Esssenstand einzukaufen. Das ist echt beeindruckend schön.

Share this:

2 Gedanken zu „Wir und der König von Siam oder die Tuk Tuk-Tour

  1. Hi !
    Ich sehe ihr seit gut angekommen.
    ich hätte da 2 Fragen.

    1.) Kann man mit TukTuk`s Wheelies fahren?
    natürlich muss der Fredl dann hinten sitzen 🙂

    2.) Bitte unbeding nach schauen ob die`s daquer haben!!!
    Es gibt Gerüchte …….. *gg*

    viel Spatz no !

    Tom

  2. Hey Ihr Beiden!!!!
    Wie ich sehe ist Fredy auf drei Räder umgestiegen…;-)…naja dem Alter entsprechend..man(n) wird ja nicht jünger…TUK TUK….in Wien machen wir dann eine Kette auf!!!

    Wie wir sehen gut angekommen und die ersten trips in Thailand laufen auf Hochtouren.

    Viel Spass und auf weitere Einträge von euch Beiden gespannt.

    LG

    Miri&Sasa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.