JapanTokyo

Alle-Gehen-Kreuzung in Shibuya

Nachdem so ein Spaziergang durch den Kaisergarten ziemlich ruhig und entspannend ist, hatten wir genug Energien um uns ins Gewühl zu schmeißen. Und zwar nach Shibuya zur berühmten Alle-Gehen-Kreuzung.

Auf dieser Kreuzung vor dem Bahnhof Shibuya sind grundsätzlich schon extrem viele Menschen anzutreffen. Aber es sieht noch nach viel mehr aus, wenn alle gleichzeitig über die Kreuzung gehen. Das funktioniert so, dass alle Fußgänger gleichzeitig grün haben und somit nicht nur von einer Straßenseite auf die andere wechseln können, sondern auch quer über die Kreuzung gehen. Zu Spitzenzeiten sind das bei einer Ampelphase angeblich bis zu 15.000 Menschen. Darunter befinden sich auch eine ganze Menge an fotografierenden und filmenden Touristen, die wie wir voll fasziniert von dem Getümmel sind.

Nach den Fußgängern, die dann alle gemeinsam rot haben, sind die Autos dran. Die haben natürlich nicht alle gleichzeitig grün, sondern werden ganz herkömmlich in mehrere Phasen aufgeteilt. Doch gegen die Fußgängerströme sieht der Straßenverkehr richtig lächerlich aus. Wobei wir überhaupt immer wieder bemerken, dass hier in Japan grundsätzlich sehr wenig auf den Straßen los ist. Sogar zur Stoßzeit gibt es keinen Stau. Und das in einer so großen Stadt.

Das Geniale bei den Fußgängern ist, dass trotz der vielen Menschen keine Zusammenstöße oder Staus entstehen. Es fühlt sich an, als würde man durch einen Fluss treiben, wenn man den Zebrastreifen überquert. Wir vermuten, dass es daran liegt, dass die Japaner einerseits sehr disziplinierte und rücksichtsvolle Menschen sind und andererseits viele Menschen gewohnt sind. Immerhin zählt Tokyo inklusive Einzugsgebiet 35 Millionen Menschen.

Nachdem wir ewig lange beobachtet, fotografiert und gefilmt haben, sind wir dann auch ein bisschen durch die Gassen von Shibuya gegangen. Irgendwann sind wir dann in eine Spielhalle für Jugendlich gestolpert. Für mich eine sehr ungewohnte Umgebung. In einer Halle mit sehr hohem Geräuschpegel fischen Jugendliche mittels ferngesteuerter Kräne irgendwelche Stoff- oder Spielfiguren aus Glasvitrinen.

Eigentlich muss man die Alle-Gehen-Kreuzung in Shibuya selbst erlebt haben. Wir haben trotzdem versucht einen Endruck mittels Fotos einzufangen, die nach den folgenden Videos zu sehen sind.



Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.