MalaysiaPulau TiomanTaman Negara

Über Westen nach Osten

Malaysia_Autofahrt_003

6.30 Uhr Tagwache. Als wir den Schlüssel abgegeben haben, war nicht einmal die Rezeption besetzt. Zahlt sich offenbar nicht aus, wenn nur 3 Zimmer von 50 besetzt sind. Um 7 Uhr sind wir mit unserem Mietwagen zum KLIA, dem internationalen Flughafen von Kuala Lumpur, aufgebrochen. Getankt haben wir sicherheitshalber drei Mal. Bis spätestens 12 Uhr sollten wir das Auto abgeben. Normalerweise sind die über 400 km ja kein Problem. Aber wir hatten ja weder eine Straßenkarte, noch kannten wir den genauen Weg und alle Straßen, die nicht gerade Autobahn sind, sind oft nur mit max. 50 km/h zu befahren. Um 11.15 Uhr trafen wir im Flughafen ein und fanden nicht den Car Park. Also bin ich ins Flughafengebäude und nach 5 Mal fragen hatte ich einen Mitarbeiter einer anderen Verleihfirma, der sich in unser Auto setzte und mit uns bis zum richtigen Parkplatz fuhr.

Unsere nächste Wunschdestination wäre Pulau Perhentian gewesen. Eine Insel im Nordosten von Malaysia. Doch gab es weder Bahn noch Bus zum passenden Fährhafen. Das wussten wir. Jeden Tag hörten wir, dass wegen dem Ramadanende, Hari Raya, alles voll ist. Auch die Flüge. Fredy wollte sogar freiwillig einen Inlandsflug machen, wenn uns das ans Ziel gebracht hätte.

Also haben wir kurzfristig umdisponiert und ein Überlandtaxi gechartert, das uns sehr komfortabel nach Mersing brachte. Das ist der Ort von dem die Fähre nach Pulau Tioman geht. Diese Insel liegt im Südosten von Malaysia und ist schon länger touristisch erschlossen. Wir stellten uns auch darauf ein, dass wir eine Nacht in Mersing verbringen, weil die letzte Fähre um 16.30 Uhr abfährt und wir erst um 16.40 Uhr dort waren. Trotzdem ließen wir uns an der Jetty absetzen und erfuhren dort, dass die Fähre erst um 17 Uhr geht. Wir hatten also großes Glück und konnten gleich weiter.

Beim Warten auf die Fähre haben wir gesehen, wie viel bzw. wenig Gepäck andere Rucksacktouristen haben. Wir kamen wieder mal zu dem Schluss, wir haben viel zu viel mit!

Definitiv abgefahren sind wir dann erst um 18.45 Uhr. Das war uns aber egal. Hauptsache wir würden noch am selben Tag ankommen. Mit uns warteten schon zwei deutsche Pärchen und viele Holländer gespannt auf die Ankunft.

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.