Lifou

Lifou für Anfänger

Veröffentlicht am

Nachdem ich am Dienstag wieder in Noumea zurück war, habe ich mir die Frage gestellt, was ich beim nächsten Mal anders machen würde, wenn ich noch einmal nach Lifou reisen würde. Das sind meine Schlussfolgerungen: Auf jeden Fall sind Französisch-Kenntnisse Bedingung. Desto besser man diese Sprach beherrscht, umso weiter kommt man. Mir kommt das aber auch ein bisschen wie in Frankreich vor. Die wollen auch alle nur ihre Sprache sprechen. […]

Lifou

Ich will wieder heim

Veröffentlicht am

Dieses Gefühl alleine zu sein und mich mit keinem Menschen wirklich austauschen zu können, hat mich dazu bewogen, dass ich darüber nachdenke, früher nach Noumea zurück zu fliegen, als ich geplant hatte. Ganz schnell war ich mir sicher, dass ich das unbedingt möchte. Anissa hat mir auch noch vor meinem Abflug gesagt, dass man gegen eine geringe Gebühr den Flug jederzeit umbuchen kann. Also was liegt da näher als direkt […]

Lifou

Mein erstes Mal …

Veröffentlicht am

… Auto gestoppt Nach 2 Tagen Erkundungstour und 400 gefahrenen Kilometern musste ich mein Auto am Sonntag in der Früh in Wé zurückgeben. Hätte ich gewusst, dass eh keiner da ist der den Wagen übernimmt, hätte ich etwas später kommen und ihn noch ein bisschen nutzen können. Wie auch immer, ich habe ihn geparkt und den Schlüssel eingeworfen. Und jetzt musste ich zurück nach Luengöni, das vom Autoverleih 30 km […]

Lifou

Kreuzfahrtschiff-Touristenschwemme in Easo

Veröffentlicht am

Nach der Big Chief-Zeremonie ging es in den Nordwesten von Lifou. Mein Ziel war Easo, das mit zwei Kirchen und einem traumhaften Ausblick lockt. Bereits als ich in den Ort einfuhr habe ich bemerkt, auch hier gibt es viele Menschen. Allerdings Weiße, die zum Großteil Englisch sprechen. Aber in einer so großen Anzahl, dass das keine klassischen Touristen sein können. Waren sie auch nicht. Sondern sie gingen gerade von einem […]

Lifou

Zeremonie vor der Hütte vom Big Chief

Veröffentlicht am

Das frühe Schlafengehen bedingt leider auch, dass man zeitig munter wird. Deshalb fuhr ich am Samstag bereits um 7 Uhr in der Früh los, und zwar diesmal in den Norden. Jeder hat mir erzählt, dass ich unbedingt nach Hnathalo muss um die Hütte vom Big Chief zu besichtigen. Im Detail kenne ich mich mit den Stämmen, Clans und Familien nicht so aus. Aber ich habe ich mir erzählen lassen, dass […]

Lifou

Ab in den Süden von Lifou

Veröffentlicht am

Aber jetzt konnte es losgehen mit dem Erkunden der Insel. Anissas Rat folgend habe ich für den Süden und den Norden jeweils einen Tag geplant. Mehr braucht man für diese Insel, die keine 8.000 Einwohner hat und 1.200 m2 hat, sowieso nicht. Also auf in den Süden, wobei ich ja eh schon im Südteil der Insel wohne. Verfahren kann man sich hier so gut wie nicht, denn eigentlich gibt es […]

Lifou

Endlich eine Karre

Veröffentlicht am

Am Freitag hat mich dann doch Bella, nachdem sie noch einen Liter Motoröl ins Auto einfüllte, in die „Stadt“ mitgenommen, weil sie sowieso zum Markt musste. Der Markt ist recht eigentümlich. Auf den gemauerten Tischen liegen nur ein paar Wurzeln und grüne Blätter herum. Viele Flächen sind überhaupt frei. Das schaut so aus, als würde er schon am Zusperren sein. Ist er aber nicht. Das was am besten geht ist […]

Lifou

Lifou – hier gibt es gar nichts

Veröffentlicht am

Pam hatte uns einen Strich durch die Rechnung gemacht und unser Ostküstenwochenende vereitelt. Da ich ja nur 5 Woche da bin, bleibt nicht mehr viel Zeit übrig, alles unterzubringen, das wir noch erleben wollen. Deshalb habe ich am Donnerstag kurzfristig einen Flug nach Lifou gebucht. Anissa war ganz überrascht, dass ich nicht beim Flughafen war, sondern übers Internet gebucht habe. Ich bin dafür immer wieder erstaunt, dass ich ein Zimmer, […]

Lifou

Neue Insel, neues Abenteuer auf Lifou

Veröffentlicht am

Vor 3 Stunden, als in Österreich noch alle geschlafen haben, buchte ich einen Flug auf die Insel Lifou. Nun habe ich rasch meinen Rucksack gepackt und in einer Stunde breche ich zum Flughafen auf. Bei mir ist es dann 15 Uhr. Ich denke, dass ich da wieder in einer WiFi-Wüste landen werde. Falls ich doch über ein Internetcafe stolpern sollte, melde ich mich zwischendurch. Falls nicht, dann bin ich kommenden […]