Viele Kilometer bis zum KL-Lake Garden

Von Donnerstag auf Freitag, meiner ersten Nacht in Kuala Lumpur, habe ich mit Socken und Pullover geschlafen. Nicht nur, dass ich seit ein paar Tagen herumschnupfe, war ich noch total übernachtig und dementsprechend war mir kalt. Dafür bin ich Freitag frisch, munter und pumperlgesund wieder aufgewacht 🙂 Und zu neuen Taten bereit. Also habe ich mich gleich auf den Weg zum Lake Garden gemacht. Also bin ich los geganen und gegangen, gegangen, gegangen, ………. viele, viele leere Kilometer gelaufen. Denn das was man auf der Karte sieht, stimmt nicht mit der Realität überein. Oder es stimmt zwar, aber die großen Straßen, Zäune usw. machen es unmöglich über bestimmte Stellen weiter zu kommen.

Nach über 2 Stunden herumrennen war mir dann langsam klar, dass ich einen anderen Weg einschlagen muss. Ich bin dann mit der Bahn 1 Station gefahren und habe dort – zwar auch nach mehreren Fehlversuchen – endlich den Weg zum Lake Garden gefunden. Also wieder einmal genau meines. Wunderbare rießengroße Anlage, wo man stundenlang spazieren, schauen, entspannen, genießen, tagträumen usw. kann.

Anschließend war ich im Schmetterlingsgarten. So entzückend! Kaum zu glauben, so viele von den Flatterern auf einem Ort. Einzig das Fotografieren ist eine Herausforderung bzw. teilweise unlösebare Aufgabe. Das Beobachten der bunten Tänzer war großartig!

Als letzte Station meiner „grünen Runde“ habe ich wieder einmal einen Orchideengarten besucht. Da brauche ich wohl nicht mehr viel dazu erklären. Total schön!

Zum Abschluss bin ich dann nach Bukit Bintang gefahren. Die Straße, wo die Einkaufszentren zu Hause sind. Also das Gebiet, das Goldenes Dreieck genannt wird. Und gleich nach dem Aussteigen bin ich als allererstes auf einen H&M gestoßen. Tja, Globalisierung eben!

Und weil ich so viele leere Kilometer gelaufen bin habe ich mich zum Abschluss mit einer Fußmassage verwöhnen lassen 🙂

Ich hoffe, euch kann ich jetzt mit den Fotos vom Lake Garden, dem Schmetterlingsgarten sowie dem Orchideengarten verwöhnen.

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.