BaliCandidasaFreifallIndonesien

Auf der Suche nach WiFi in Candidasa

Als ich am Donnerstag in Candidasa ankam fand ich gleich ein Zimmer im Homestay neben der Bushaltestelle. Leider hatte es kein Internet. Deshalb habe ich mich bei der Erforschung dieses Ortes auch auf die Suche nach WLAN gemacht. Gleich aufgefallen ist mir, dass die wenigen lokalen Warungs leider untergehen zwischen den Touristen-Restaurants, die neben für hiesige Verhältnisse teures Essen inklusive Wiener Schnitzel, Burger und Mayonaise auch WiFi-Nutzung anbieten.

Als ich abends internetten und essen gehen wollte habe ich Martijn, einen Holländer, in meinem Homestay kennengelernt, der mit seinem i-Pad und Blackberry auch auf der Suche nach Anschluss in die virtuelle Welt war. So haben wir uns gemeinsam auf den Weg gemacht und erst im zweiten Restaurant eine passable Verbindung gehabt. Erst nachdem wir das sichergestellt hatten, haben wir zu essen bestellt;-)
Damit jetzt niemand falsche Vorstellungen hat, neben der elektronischen Kommunikation unterhielten wir uns natürlich auch. Doch für die Reiseplanung und -oganisation ist das Internet eine geniale Bereicherung bzw. Erleichterung!

Zu Candidasa muss ich sagen, dass der Ort selbst nicht sehr attraktiv ist. Ein Straßendorf, durch das der Verkehr und auffallend viele LKWs durchrasen. Strand gibt es so gut wie keinen, weil auch hier Korallen zerstört wurden und somit alles weggespült wurde. Doch einige hochpreisige Hotels reihen sich am Meeresufer entlang. Nachdem ich mein vom Straßenverkehr stark beeinträchtigtes Homestay verlassen habe, fand ich zum Glück zum selben Preis ein entzückendes kleines Hotel am Meer …. und was noch viel wichtiger ist, WiFi im Restaurant 😉

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.