BorneoFreifallMalaysia

Besteigung des Bukit Bendera

kk bluete

Gleich mal vorweg, für alle, die es noch nicht gesehen haben, ich habe jetzt Fotoalben unter Fotogalerie zusammengestellt, die ich natürlich laufend ergänzen werde. Hier rechts am Blog habe ich den Link ständig eingeblendet. Apropos Links, zu der bereits mehrmals aufgetauchte Frage: Natürlich könnt ihr gerne sowohl den Link des Blogs als auch der Fotos gerne an Interessierte weiterleiten. Ist ja öffentlich 🙂

Heute bin ich wieder recht spät aufgestanden. Ist wohl noch der Jetlag – oder liegt es daran, dass ich eine schlechte Gewohnheit mitgenommen habe, nämlich zu spät schlafen zu gehen 😉 Aber wenn ich ins Bett will, habt ihr gerade Zeit zum Chatten, WhatsAppen oder mailen. Und da ich sooooooo mitteilungsbedürftig bin, nutze ich das natürlich gerne so lange, bis mir die Augen zufallen ;-))
Den Tag habe ich in erster Linie dazu genutzt, endlich mal meinen Reiseführer zu studieren. Westmalaysia ist dabei für das Budget einer Arbeitslosen, die mehr als ein paar Tage reisen möchte, eine  Herausforderung. Es gäbe so viele Dinge, die man tun könnte, aber z. B. Tauchgänge auf Sipandan, die dann gar nicht garantiert werden und unter ein paar hundert Euro nicht zu haben sind, werden wohl nicht Teil meiner Reise werden 🙁 Eine Überlegung war noch so eine Besteigung des Mount Kinabalu, der 2000 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde und auch nicht unter 300 Euro zu haben. Dann habe ich aber scharf darüber nachgedacht. Nicht einmal in Österreich schaffe ich es, einen 4.000er zu besteigen. Also warum sollte ich das hier tun? Somit ist das Thema auch abgehakt 😉

Dafür habe ich heute einen anderen Berg bestiegen, und zwar den Bukit Bendera. Heißt auch Signal Hill und ist eigentlich ein Hügel von den aus man die Stadt schön sieht. Der Weg beginnt eigentlich gleich beim Uhrturm hinter dem Gästehaus, in dem ich wohne. Ich habe ihn gesucht und irgendwie nur einen Pfad durch den dichten Wald gefunden, wo ich mich raufgekämpf habe. Erst beim Runtergehen, habe ich den asphaltieren Weg, der sogar Beleuchtung hat, entdeckt. Im Wald habe ich dann kurz darüber nachgedacht, dass ich ja gar kein Insektenschutzmittel aufgetragen habe. Aber da ich es sowieso zu Hause vergessen habe und auch noch keines gekauft habe, hätte ich es eh nicht verwenden können *ggg* Ich weiß, jetzt krampft es gerade alle Impf- und Vorbeugefreaks zusammen. Und so richtig vernünftige Fotos der Stadt konnte ich auch nicht machen, da die Sonne schon so tief gestanden ist. Die Fotoexperten unter euch, würden das vielleicht besser hinbekommen. Ich bin aber schon froh, wenn meine angeschlagene Kamera nicht den Geist aufgibt 😉
Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.