AntarktisAntarktische Halbinsel

Vergnügter Buckelwal in der Fournier Bucht

Am Nachmittag war es noch bewölkt, hatte aber trotzdem 10 Grad plus, als wir in der Fournier Bucht eintrafen.

Angenehme Zodiactemperatur

Für die geplante Zodiacfahrt war uns die wärmere Temperatur willkommen. Denn da wir im Boot die meiste Zeit relativ ruhig herum saßen und uns nur eingeschränkt bewegen konnten, kühlten wir dabei immer recht rasch aus. Und wenn dann das Zodiac Fahrt aufnahm und schneller wurde, ließ uns der Fahrtwind schon recht frösteln.

Eisberge angekündigt

Das Ziel dieser Bootstour waren Gletscher und Eisberge. Da wir bereits gestern eine geniale Fahrt zwischen außergewöhnlichen Eisbergen bei Pleneau Island erleben durften, überlegten wir ganz kurz, ob wir diese Fahrt mitmachen sollten. Zumal am Vortag nur fünf Personen im Fotoboot waren und wir dadurch viel besser als bei einer 10-Personen-Belegung fotografieren konnten. Einfach weil weniger potenzielle Sichtversteller mehr Spielraum zulassen. Doch wir wussten bereits, dass es doch immer wieder sehr nette Details gibt, die vorher nicht erwartet wurden. Also entschieden wir uns, bei dieser Tour dabei zu sein und einfach keine hohen Erwartungen zu haben.

Gut gelaunter Buckelwal

Was dann kam, war nicht einfach ein nettes Detail sondern ein grandioses Erlebnis. Wir waren total glücklich, dass wir die Zodiacfahrt doch mitgemacht hatten. Denn wir sahen einen springenden Buckelwal. Dieser Wal sprang nicht nur ganz fröhlich und oft komplett aus dem Wasser, sondern kam auch ganz nah an unsere Boote heran.

Buckelwal ganz dicht am Boot

Während mir immer wieder mal – trotz 350 mm Teleobjektiv, das ich mir extra für diese Reise angeschafft hatte – die Tiere zu weit weg oder zu klein am Foto waren, hatte ich erstmals das gegenteilige Problem. Der Wal war so nahe, dass er nicht mehr aufs Foto passte. Er kam immer näher und näher und schwamm dann schon eine Zeit lang in der Nähe der Boote herum. Wir waren alle noch nie so nahe an einem Buckelwal dran.

Und dann sprang der Wal plötzlich direkt vor unserem Boot in die Höhe und platschte wuchtig ins Wasser zurück. Es war so genial. Ein freudiges Raunen mit Ahs und Ohs ging durch die Boote. Zwischen jedem Sprung war es mucksmäuschenstill. Die Motoren der Zodiacs waren abgestellt und jeder sah gebannt und schwer beeindruckt aufs Wasser um den nächsten Sprung des Wales mit voller Freude zu genießen.

Robben und Vögel am Eis

Immer wieder hat die Expeditionsleiterin über Funk durchgegeben, dass wir doch unbedingt in die Bucht fahren sollten, um die Eisberge anzusehen. Als der Wal schon wieder weiter entfernt noch einen letzten Sprung dargeboten hatte und es so aussah, als würde er uns mit seinen Flossen zum Abschied winken, ist unser Guide der Aufforderung gefolgt. Es gab dort zwar ein paar nette Eisberge, aber das Erlebnis mit dem Wal konnte einfach nicht getoppt werden. Nach der Sichtung einer Weddellrobbe, eines Seeleoparden, der sehr hübsch drapiert auf einer winzigen Eisscholle lag und Silbersturmvögel, die auf einer Eisscholle gebrütet und nun ihre Jungen aufzogen, ging es zurück zum Schiff.

Share this:

2 Gedanken zu „Vergnügter Buckelwal in der Fournier Bucht

  1. Wahnsinn, der mächtige Buckelwal ! Also ich hätte bissl Angst gehabt wenn der so nahe am Zodiac gewesen wäre dass er nicht unabsichtlich drauf oder so…. Super Fotos hast wieder geschafft! Schauen süß aus die Robben, wie mit einen lächeln im Gesicht.
    Das ganze hautnah zu erleben muss schon sehr beeindruckend sein.
    lg Lilly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.