BaliFreifallIndonesienPemuteran

Biorock in Pemuteran: Künstliches Riff unter Strom

So baut man ein Riff, wenn keines mehr da ist: ein bisschen Strom, ein bisschen Eisen, ein paar Babykorallen.

Künstliches Riff

Schon vor einigen Jahren habe ich eine Reportage über das einzigartige künstliche Riff gesehen, das in Bali angelegt wurde. Das hat mich so fasziniert, dass ich mir auch die Wiederholung der Reportage angesehen habe. Ich finde die Idee großartig, hier nach den Jahren von unbedachtem Dynamitfischen, das Riff wiederherzustellen.
Und dieses Riff liegt genau hier in Pemuteran.

Projekt Biorock

Zu finden ist das leicht. Hier weisen ganz viele Tafeln darauf hin, dass das Projekt Biorock hier ist, dass man nur die vorgesehen Einstiegsstellen benutzen darf und ein paar Verhaltensregeln wie nicht auf die Korallen steigen, sie angreifen, abbrechen usw.
Außerdem sieht man am Strand die Bündel an Stromkabeln, die zu den künstlichen Riffteilen gehen, weil die das Wachstum ankurbeln.

Mit Schnorchel und Taucherbrille

So bin ich heute vor zum Strand, habe mir Schnorchel, Brille und Flossen ausgeborgt und habe mir das mit eigenen Augen angesehen. Großartig! Die verschiedensten Gitterformationen sieht man je nach dem mal mehr mal weniger. Also die Quader, Kupeln, Spiralen oder sonstigen Phantasiegebilde, die schon länger im Wasser sind, sind teilweise schon so mit Korallen bewachsen, dass man schwer das ursprüngliche „Skelett“ erkennen kann. Die neueren sind mehr Gitter mit ein paar angedockten Korallenstämmen. Eine Formation hat mit besonders gut gefallen: eine Blume mit einem Buddha in der Mitte.
Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.